Eine Gruppe von Transgender-Frauen schlug einen Mann in einer Nacht in einem Angriff, der als "schwere Gewalt" bezeichnet wird.

Tylah-Jo Bryan (22), Michael O'Docherty (alias Tamzin Lush) (27) und Amarnih Lewis-Daniel (22) haben ihr Opfer dem brutalen Angriff auf die U-Bahnstation Leicester Square im Londoner West End ausgesetzt.

Die drei Transfrauen sollen das Opfer getreten, geschlagen und mit dem Stempel getroffen haben.

Michael O'Docherty (alias Tamzin Lush) gab den Angriff zu (Foto: Facebook)
Tylah-Jo Bryan war auch Teil der Gruppe, die den Mann angriff (Bild: Facebook).

Hannah Bryan (22), die vier Kinder hat, sprang ebenfalls ein und griff den Mann nach einer „kleinen Provokation“ um 2,15 Uhr an, so Ankläger Julian Pozimski.

Er beschrieb den Vorfall als „schwere Gewalt“, fügte hinzu, das Opfer erlitt Schnittverletzungen und ein blaues Auge und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Alle Angeklagten gestanden eine gewalttätige Störung ein.

MEHR: Unschuldiger Junge, 15 Jahre alt, erstochen, wartete auf Essen „am falschen Ort zur falschen Zeit“

Amarnih Lewis-Daniel war auch Teil der Gruppe (Bild: Facebook)
Hannah Bryan, die vier Kinder hat, gab auch gewalttätige Störungen zu
Facebook

Der Westminster Richter Kirsty Walker stimmte der Staatsanwaltschaft zu, der Vorfall sei schwerwiegend und entschied, dass die Angeklagten vor einem höheren Gericht verurteilt werden mussten.

Sie sagte zu ihnen: "Diese Straftat ist so schwerwiegend, dass wir das Gefühl haben, dass sie zum Krongericht geschickt werden muss."

Tylah-Jo und Hannah Bryan, beide aus Barking, Lewis-Daniel aus Dagenham, und O'Docherty aus Romford, werden vor dem Blackfriars-Gericht verurteilt, wenn ein Termin vereinbart wird.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.